· 

Bandung: 30.06 - 02.07


Den vorletzten Stopp meiner Asienreise habe ich in Bandung gemacht. Dort wollte ich mich zum Abschluss meiner Reise einfach mal berieseln lassen und den Luxus eines fünf Sterne Hotels genießen! Mein Highlight vor Ort war deshalb definitiv das neu eröffnete U Janevalla Bandung Hotel mit Infinity Pool und allem was man sich als Backpacker noch wünscht :) 



Nachdem ich bereits fünf Monate in Asien rumgereist bin und Hostels, Guesthouses und Bambushütten jeder Art bewohnt habe, war es mal eine gelungene Abwechslung in einem edlen Hotel einchecken zu dürfen. Da ich mir mit meinem Backpacker Budget allerdings nie ein Hotel in dieser Preisklasse gegönnt hätte, habe ich mich unglaublich über die Einladung gefreut und diese natürlich dankend angenommen. 



Das U Janevalla Bandung wurde erst im Mai 2018 eröffnet und gehört neben neun anderen Hotels zur U Hotels und Resorts Gruppe mit Deluxe Unterkünften in Thailand, Vietnam, Indien und Indonesien. Schon bei der Ankunft ist mir die stylische Architektur des Hauses aufgefallen und diese hat sich durch die Lobby bis in die einzelnen Zimmer des Hotels gezogen. Da das U Janevalla Bandung auch gerade erst eröffnet wurde, ist alles noch sehr neu und technisch nach neustem Standard ausgestattet!



Wenn man jetzt die Bilder sieht, könnte man schnell meinen, dass man für eine Nacht in dem Hotel ein kleines Vermögen hinblättern muss, aber die Nacht gibt es bereits für umgerechnet 30€ inklusive Frühstück. Die Preise sind im Vergleich zu Deutschland also wirklich erschwinglich für den gebotenen Komfort :)



Am meisten geflasht hat mich die rundum Verglasung meines Zimmers. Der Ausblick am Morgen in die Skyline von Bandung und am Abend in den Sternenhimmel waren echt toll. Am liebsten hätte ich diese Momente mit jemandem geteilt, aber hatte ich das Kingsize Bett ganz für mich allein. Die Einrichtung des gesamten Zimmers war ansonsten sehr stylisch und modern - also genau nach meinem Geschmack :)


Der Infinity Pool auf dem Rooftop war außerdem ein Hightlight. Dort habe ich auch die meiste Zeit tagsüber verbracht, um noch etwas Farbe nachzulegen :) ein Fitness Center mit Blick auf die Skyline gab es auch auf dem Dach, aber das habe ich nur einmal genutzt! Schließlich wollte ich mich die Tage im Hotel auch lieber entspannen nach den Strapazen der letzten Monate :)



Worauf ich mich bereits direkt nach dem Einchecken gefreut habe, war das Frühstück! Und das hatte es echt in sich! In Asien ist es mit dem Frühstück immer so eine Sache. Unsere Frühstückskultur mit Brötchen, Croissants sowie Käse- und Wurst-Aufschnitt gibt es nicht hier wirklich. Im U Janevalla Bandung hat es mir aber an nichts gefehlt. Neben warmen Speisen gab es außerdem eine Salatecke und man konnte sich auch alles vom Omelette bis zum Egg Benedikt frisch zubereiten lassen. Am meisten hatte es mir aber die Pancake und Crêpe Ecke angetan - danach bin ich einfach verrückt :)



Was den Ort Bandung betrifft, habe ich gar nicht so viel gesehen. Was mir aber wieder sofort aufgefallen ist, dass die Menschen unglaublich hilfsbereit und nett waren. Als ich auf dem Weg in die Stadt war, um etwas hereinzuschauen, hat mich ein Local angesprochen und mir direkt eine kleine Stadtführung gegeben. Er hat mir die wichtigsten Museen und Denkmäler gezeigt und mich etwas in die Geschichte der Stadt eingeführt. Zum Abschluss haben wir uns dann ein Bier in Chinatown gegönnt und ein paar lokale Köstlichkeiten probiert :) 



Die Touristen, die ich in Bandung gesehen habe, kann ich an einer Hand abzählen. Und das ist genau das, was ich an solchen Orten im Inland so schätze. Man bekommt viel mehr vom Alltag der Locals mit und sieht nicht nur eine für Touristen initiierten Hotelwelt. Selbst in der Restaurant und Barstraße - der Braga Street - waren ausschließlich Locals und es hat richtig viel Spaß gemacht mit diesen Fusball zu schauen und danach zu Live Musik zu tanzen :)


Liebste Grüße,

Sophia 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0